Posts Tagged ‘Nemesis21’

Net.Ware Indepentrendent

2015/11/21

100104520net-ware20indepentrendent20hinten20468_zps5ngs0njp

CD 1001045
EAN Code 4001617074046
Release date: 20.th Nov., 2015
Genre: Electro
Subgenre: EBM, synthpop, darkwave, industrial dance
Cover pictures by Paul R. Marcano, Canada

International music compilation „Net.Ware Indepentrendent“ just released @
http://electro-arc.jimdo.com/releases/net-ware-compilations/net-ware-indepentrendent
100104520net-ware20indepentrendent20front20468_zpsusiychlz

 

Net.Ware Indepentrendent * intern. compilation * Review @ Klangwelt

2015/11/13

Review: ‚Net.Ware Indepentrendent‘
[Sampler]

Posted on 13th Oktober 2015 by klangwelt
Indepentrendent Sampler
Als nimmermüder Macher eines Labels kann man sich durchaus namensmäßig verewigen. So geschehen bei Intrendent,
der sich flugs in den Titel „Net.Ware Indepentrendent“ – dem neusten Mitglied der umfangreichen Samplerserie aus dem
Hause Electro Arc – hereinschmuggelt. Die tendenziell eher unbekannten Interpreten der Zusammenstellung passendieses Mal überraschend gut zusammen, sodass hier eine der interessantesten Compilations des Labels vorliegt.

Der Blick ins Detail.
Net.Ware Indepentrendent Rezension

Das grelle Cover mutet gewohnt „farbkreischig“ an, das ist fast ein Trademark der Serie – ein mögliches Berufsbild der Zukunft namens „LSD-Zeichner“ sollte sich vermutlich daran orientieren.

Musikalisch macht das aber gar nichts, denn trotz des großen und mitunter auch widersprüchlichen Spielraums, welchen die Electro Arc Zusammenstellungen beizeiten abdecken, passen die Beiträge in diesem Falle bis auf wenige Ausnahmen gut zusammen.

Grundsätzlich geht um die Chance für unbekanntere Projekte oder für neue Formationen, sich zu zeigen und zu überzeugen. Keine Altstars, nichts tendiert Richtung Nummer sicher.

Vor diesem kommerziell risikoreichen Ansatz kann man nach wie vor den Hut ziehen, da muss einem auch nicht jeder Beitrag komplett das Hirn wegblasen.

Zu hören ist viele Elektronisches, mal EBM-mäßig direkt, teilweise überzeugend melodisch, dann stimmungsvoll ausgearbeitet oder Richtung Clubfloor lugend.

Da sollte man was finden, oder? Diverse Nummern bleiben tatsächlich gut hängen:

Direkt, straight und gekonnt auf die Mütze

Für den direkten Kontakt zum Hörer sorgen die Tracks von Equitant, Elite!, Bathead (zum Review seines Album hier) Pantser Fabriek und von den Altmark Electros.

Titel gekonnt-gradliniger Machart, die überzeugend Bewegung einfordern, griffig daherkommen und deren Bassläufe gerne länger im Ohr verweilen.

Besonders Nothing von den Newcomern Pantser Fabriek sollte angesichts der immanenten Power EBM-Fans diverser Generationen positiv aneinander geraten lassen.

Denn genau so energisch, treibend und ein bisschen mit der Attitüde Ihr könnt mich mal alle mal.. (Nothing makes me want to quit…) klingt gute EBM zum Austoben.

Das Ding fetzt: Basssequenzen, Kickrhythmik und Shouts am Anschlag, da hat sich für das niederländische Projekt der Auftritt beim diesjährigen FT 11 trotz Gluthitze mal richtig ausgezahlt.

Zwischen den Welten

Dabei vollzieht sich der Auftakt des Net.Ware Indepentrendent Samplers etwas subtiler: Dos Asmund feat. Tastenhauer bringen die Zusammenstellung mit düsteren und leicht verwaschen vorgetragenen Electropop-Klängen auf Kurs.

Durchaus stimmungsvoll und mit dosierter Eingängigkeit, die sich einer zu schnellen Erkenntnis angenehm entzieht, das Teil hört man besser mehrfach.

Dharmata 101 klingen vocalmäßig anschließend so, als ob sie Project Pitchfork Fans wären – und zwar zu deren besseren Zeiten. Und das setzen sie passend in Szene, zackige Sounds und eine doch recht abgefahrene Songidee bleiben schnell hängen. Nicht nur für „Pitchies“ interessant.

A:Fact und später Binary Divison bieten gute Electro-Clubmusik mit passenden Samples; glücklicherweise wird auf das allgegenwärtige Distortion-Genuschel verzichtet, dennoch existieren natürlich viele Projekte, die diese Art von Sounds nutzen.

Der Zugang zum diffusen GunMaker Beitrag misslingt hingegen des doch recht jauligen Charakters – das passiert, Anderen mag es zusagen.

Beiträge mit Perspektive

Drei Formationen mit sehr eigenem Sound sind abschließend hervorzuheben: Nemesis21 (Battleships) waren schon häufiger auf den Samplern des Labels vertreten und überzeugten mehrfach mit ihrem recht komplexen und bisweilen
FLA-nahen Sound.

Dieses mal kommt der Track mit New Beat Kick und Samples daher, die an Das Boot gemahnen. Alles eingepackt in einer sehr stimmungsvollen Soundumgebung und vorgetragen mit leicht verzerrter Stimme, welche im Refrain überraschend ins Schräge wechselt. Die Produktion noch etwas fetter und das Ganze wird noch eine Nummer besser.

Root4 (Speed It Up) bewegen sich zwischen EBM, Synthpop und Electro. Sie bündeln einen extrem eingängigen Songansatz mit kernigen Arrangements, der Gesang hat was von den alten Second Voice und die waren
bekanntermaßen ja ne Marke.

An ein, zwei Stellen wirkt die englische Aussprache noch etwas Akzent belastet, sonst ist das eine Topnummer, die schon ein bisschen hitmäßig herüberkommt, cool.

Den Abschluss absolvieren Finkseye – auch dieses Projekt fiel bereits mehrfach positiv auf. Das End Theme beendet das Ganze nicht nur, sondern markiert ein verspieltes, differenziertes und soundtrackartiges Highlight, das nicht nur Science Fiction Freaks begeistern dürfte.

Fazit: Eine weitere Chance für neue und etwas mehr im Hintergrund agierende Projekte. Passend zusammengestellt und mit einigen Highlights im Gepäck. Abgedeckt werden Ideen aus dem breiten Feld härterer, tanzbar akzentuierter und stimmungsvoller Elektronik.

Wertung: 7.5 von 10 Punkten (7.5/10)

Net.Ware Indepentrendent

2015/10/12

Net.Ware Indepentrndent

Net.Ware Indepentrendent
International electro music compilation
CD Nr.: 1001045
EAN Code 4001617074046
Genre: Electro
Subgenre: Electronic, EBM, industrial dance
Release date: 16.th November, 2015
Net.Ware Indepentrendent Tracklist

Net.Ware Funja * review by side-line

2015/04/08

Bands: Akalotz, The Paradox, Ghost Of Decline, Nemesis21, La Santé, Finkseye ao.

Content: Electro Arc is a small label devoted to EBM and related genres, which I deeply respect for their fine taste to let us discover  interesting new names active in our beloved scene. This new compilation is without a shadow of doubt a production that will help you to keep some less familiar bands in mind.

The first part sounds pretty EBM-like with great contributions from Finkseye, A Industrya, Akalotz (definitely a band to discover) and the more into body-pop minded opener Vainerz. La Santé is for sure a familiar name in the EBM scene and still featured here. The debut part is absolutely great and pure EBM-food.

We next move into dark territories and here again we can discover interesting names such as Industrial Ferret and the more evasive-like Nameless City. One of the absolute highlights comes from another band we better keep an eye on. The Aenigmachine is a real sensational project, which seems to have already self-released a few productions. The sound finds its inspiration in the darker realms of body music, but has been made with a fine and intelligent taste and features great production work!

The second part of “Net.Ware Funja” moves back into more EBM-inspired fields and I here recommend Machine Revenge and the somewhat Leather Strip reminding (especially for the vocals) Blinky Blinky Computerband feat. Inside Agitator.

Conclusion: Just keep in mind famous and established labels don’t only have the monopoly on great and interesting compilations. “Net.Ware Funja” is a must have and that’s why I’m fully supporting this release featuring 14 bands and songs.

Best bands: “The Aenigmachine, Akalotz, Vainerz, Blinky Blinky Computer Band feat. Inside Agitator, A Industrya, Industrial Ferret, Ghost Of Decline, Machine Revenge.

Rate: (DP:8)DP.

Label: http://www.electro-arc.de / www.facebook.com/okzident

Quelle:
http://www.side-line.com/reviews_comments.php?id=52058_0_17_0_C

Net.Ware Funja * international compilation

2014/09/18


release date: end of October, 2014

„Normality“ WEB radio show by RJ Vin K-otic @ RantRadio

2013/05/08

Normality by RJ Vin K-otic
First Aid 4 Souls – Nebula
Nemesis21 – In the Company of the Narcissistic V1.0
Twilight-Images – Legacy of Dreams (EP Version)
Cyber S[?]ain’t – Scary Sector
Gamma10 – Getting Closer
Nomenclatura – Help Me
Delivered Soul – Ich Will Doch Nur Tanzen (Rmx By T.D.D.)

streamed by RJ Vin K-otic, Los Angeles during „Normality“ show
@ RantRadio avaiable post podcast
http://normality.podomatic.com/entry/2013-04-27T14_55_26-07_00

Nemesis21 – Alternative Realities * review @ Klangwelt

2013/04/23


Es könnte vieles anders sein. Den musikalischen) Blick hinter die angebliche Normalität wirft Yod801 mit seinem Soloprojekt Nemesis21. Alternative Realities ist ein ebenso düsteres wie mentales Werk mit vielen Wendungen und ungewöhnlichen Arrangements, die Impulse aus EBM, Electro-Industrial und Electro Punk integrieren.

Nemesis21 – Neustart von Yod801

Hinter Nemesis21 steckt seit 2007 Yod801, einigen vielleicht noch vom Electro-Duo C8K bekannt.

C8K war trotz einiger interessanter Songs immer ein Kompromiss zwischen dezent an F.L.A. orientierter Elektronik und mitunter fast deplatziert wirkenden Future Pop Trendsounds. Irgendwann war die Zeit für Kompromisse abgelaufen. Nemesis21 war geboren.

Skeptische bis zynische Perspektiven über die Welt und die schwierige Vergangenheit skizziert Nemesis21, das Projekt entwirft neue Deutungen und Realitäten. Dinge können anders sein, als sie scheinen oder öffentlich interpretiert werden.

Kanadischer Industrial-Einfluss

Nemesis21 steht für einen bisweilen harsh-kühlen und digitalen Ansatz. Yod801 paart old school Electronic Body Music und Electro Punk mit Electro-Industrial. Der Einfluss der kanadischen Industrialszene ist stets spür- und hörbar.

Und so spiegeln die verschrobenen, nicht immer schnell zugänglichen Strukturen und manchmal fast düster-flirrenden Stimmungen das Grundthema wider: Alternative Realities in Idee, Sound und Wort.

Auf dem Album vertreten ist Beacon (Light.wav Remix by UCNX), ein Titel, der bereits auf ausgewählten Electro Arc Samplern extrem überzeugte.

Ab dem 17.05.2013 ist das Nemesis21 Album erhältlich.

Stigma im Stream

Ein Beispiel des Nemesis21 Albums streamt das Electro Arc Label auf der Soundcloudseite: Stigma.

https://soundcloud.com/electro-arc/nemesis21-alternative

Tracklisting: Alternative Realities

01 Storming Frankfurt V1.4 … 7:53
02 Beacon V3.8 … 4:24
03 Borderline V3.3 … 7:29
04 In The Company of The Narcissistic V1.0 … 4:51
05 Hibernation V1.5 … 4:34
06 Afterglow V1.2 … 5:19
07 Stigma V1.5 … 5:02
08 AA3 V1.0 … 5:35
09 Nemesis v1.2 — 9:21
10 Beacon (Light.wav Remix by UCNX) … 4:40
11 Hibernation (Sleepcounting Remix by Quartersized) … 4:41
12 Zwischenwelt (K-Nitrate Interception Mix) … 3:27

Quelle: http://www.klangwelt-info.de/2013/04/alternative-realitaeten-nemesis21-alternatives-realities

Nemesis21 Links

Nemesis21 @ Electro Arc
http://electro-arc.jimdo.com/releases/nemesis21/
PS.: Nemesis 21 – Alternative Realities
in 4 pgs. carton CD Wallet order
via „Kontakt“ direct from Electro Arc
visit above mentioned
zur Nemesis21 Homepage
http://www.nemesis21.net

Nemesis21 – Alternative Realities * Vorankündigung @ Radio Meanvariation

2013/04/23

Nemesis21 – Alternative Realities

Am 17.05. ist es soweit, dann erscheint das Debüt von Yod801 alias Nemesis21. Früher betätigte sich Yod801 als Keyboarder und Songwriter des Elektro-Duos C8K, das durch Beiträge auf den Front Line Assembly-Tribute-Samplern des britischen MomT-Labels und auf der Electro Arc Vol. 1, internationale Compilation auf sich aufmerksam gemacht haben.

Diese Fakten geben deutlich die Richtung an, was auf der kommenden CD „Alternative Realities“ zu erwarten sein wird, welche beim Frankfurter Indie-Label Electro Arc erscheint. Das Album bietet 12 klassische Electro-Industrial-Tracks der nordamerikanischen Spielart, wie wir sie von Front Line Assembly oder Mentallo & The Fixer kennen und lieben.

Atmosphärische Dichte und trotzdem treibende Tracks zeugen vom langen Reifeprozess, in dem dieses Debüt erschienen ist.

Für eine wohltuend stilistische Varianz sorgen die typisch britischen Einflüsse, zu denen sich Nemesis21 klar bekennt und die zum Beispiel bei „In the Company of the Narcissistic“ heftig durchschimmern. Nicht von ungefähr steuern neben „Quartersized„, „K-Nitrate“ und auch die Amis „UCNX“ einen Remix bei.

Nemesis21 legt hier ein zeitloses Album vor, fernab jeder Zahnrad- oder Düsterklischees. „Alternative Realities“ ist das Manifest eines Musikers, den die 90er-Jahre spürbar beeinflusst haben, der es jedoch versteht, ausgetretene Pfade zu verlassen und dem Genre neue Impulse zu verleihen.

Das Electro Arc Release besticht weder durch vordergründige Tanzbarkeit noch durch experimentelle Soundspielereien. Was es aus der Masse der Veröffentlichungen heraushebt, ist seine Authentizität und Konsequenz. Yod801 versteht es meisterhaft, die durch Ikonen wie eben FLA oder Mentallo & the Fixer erschlossenen Sound-Universen zu erweitern, sie um eigene Akzente zu berreichern, ohne das vertraute Terrain ganz zu verlassen.

Quelle: http://www.radio-meanvariation.de/news/nemesis21-alternative-realities

Nemesis21 – Alternative Realities

2013/04/05


Nemesis 21 – Alternative Realities
CD No.: 1001031
EAN 4050486094402
Genre: electronic
Subgenre: industrial dance, EBM
release date: 17th of May, 2013

Tracklist

01 Storming Frankfurt V1.4 … 7:53
02 Beacon V3.8 … 4:24
03 Borderline V3.3 … 7:29
04 In The Company of The Narcissistic V1.0 … 4:51
05 Hibernation V1.5 … 4:34
06 Afterglow V1.2 … 5:19
07 Stigma V1.5 … 5:02
08 AA3 V1.0 … 5:35
09 Nemesis v1.2 — 9:21
10 Beacon (Light.wav Remix by UCNX) … 4:40
11 Hibernation (Sleepcounting Remix by Quartersized) … 4:41
12 Zwischenwelt (K-Nitrate Interception Mix) … 3:27

music and lyrics by Marcus aka Yod801
Coverart by Franziska Franke
produced by Marcus aka Yod801
coproducer intrendent
mastered at Redlight Studios Frankfurt am Main

Net.Ware Bouncing Boobs

2012/11/16

international electro music compilatione released on 16th November, 2012.


Review @ Klangwelt
http://www.klangwelt-info.de/2012/10/net-ware-bouncing-boobs-electro-newcomer-sampler/

Review @ AlanTheWild blog in Hungarian language
http://alanthewild.blogspot.de/2012/11/netware-bouncing-boobs.html

Review @ Machinemusic.hu
http://www.machinemusic.hu/?base=disc_critics&type=item&id=120

listen to full album and or download MP3 320kbps
http://www.gogoyoko.com/album/NetWare_Bouncing_Boobs

download HQ .wav files or MP3 in 320 kbps
http://www.musicload.de/various-artists/net-ware-bouncing-boobs/musik/album/14345916_2

download MP3 in 320 kbps
http://www.amazon.de/Net-Ware-Bouncing-Boobs/dp/B009RF62UQ

also avaiable at iTunes, Deezer, 7load, finetunes, Spotify, Simfy etc.


%d Bloggern gefällt das: