Posts Tagged ‘synthpop’

Net.Ware Indepentrendent * intern. compilation * Review @ Klangwelt

2015/11/13

Review: ‚Net.Ware Indepentrendent‘
[Sampler]

Posted on 13th Oktober 2015 by klangwelt
Indepentrendent Sampler
Als nimmermüder Macher eines Labels kann man sich durchaus namensmäßig verewigen. So geschehen bei Intrendent,
der sich flugs in den Titel „Net.Ware Indepentrendent“ – dem neusten Mitglied der umfangreichen Samplerserie aus dem
Hause Electro Arc – hereinschmuggelt. Die tendenziell eher unbekannten Interpreten der Zusammenstellung passendieses Mal überraschend gut zusammen, sodass hier eine der interessantesten Compilations des Labels vorliegt.

Der Blick ins Detail.
Net.Ware Indepentrendent Rezension

Das grelle Cover mutet gewohnt „farbkreischig“ an, das ist fast ein Trademark der Serie – ein mögliches Berufsbild der Zukunft namens „LSD-Zeichner“ sollte sich vermutlich daran orientieren.

Musikalisch macht das aber gar nichts, denn trotz des großen und mitunter auch widersprüchlichen Spielraums, welchen die Electro Arc Zusammenstellungen beizeiten abdecken, passen die Beiträge in diesem Falle bis auf wenige Ausnahmen gut zusammen.

Grundsätzlich geht um die Chance für unbekanntere Projekte oder für neue Formationen, sich zu zeigen und zu überzeugen. Keine Altstars, nichts tendiert Richtung Nummer sicher.

Vor diesem kommerziell risikoreichen Ansatz kann man nach wie vor den Hut ziehen, da muss einem auch nicht jeder Beitrag komplett das Hirn wegblasen.

Zu hören ist viele Elektronisches, mal EBM-mäßig direkt, teilweise überzeugend melodisch, dann stimmungsvoll ausgearbeitet oder Richtung Clubfloor lugend.

Da sollte man was finden, oder? Diverse Nummern bleiben tatsächlich gut hängen:

Direkt, straight und gekonnt auf die Mütze

Für den direkten Kontakt zum Hörer sorgen die Tracks von Equitant, Elite!, Bathead (zum Review seines Album hier) Pantser Fabriek und von den Altmark Electros.

Titel gekonnt-gradliniger Machart, die überzeugend Bewegung einfordern, griffig daherkommen und deren Bassläufe gerne länger im Ohr verweilen.

Besonders Nothing von den Newcomern Pantser Fabriek sollte angesichts der immanenten Power EBM-Fans diverser Generationen positiv aneinander geraten lassen.

Denn genau so energisch, treibend und ein bisschen mit der Attitüde Ihr könnt mich mal alle mal.. (Nothing makes me want to quit…) klingt gute EBM zum Austoben.

Das Ding fetzt: Basssequenzen, Kickrhythmik und Shouts am Anschlag, da hat sich für das niederländische Projekt der Auftritt beim diesjährigen FT 11 trotz Gluthitze mal richtig ausgezahlt.

Zwischen den Welten

Dabei vollzieht sich der Auftakt des Net.Ware Indepentrendent Samplers etwas subtiler: Dos Asmund feat. Tastenhauer bringen die Zusammenstellung mit düsteren und leicht verwaschen vorgetragenen Electropop-Klängen auf Kurs.

Durchaus stimmungsvoll und mit dosierter Eingängigkeit, die sich einer zu schnellen Erkenntnis angenehm entzieht, das Teil hört man besser mehrfach.

Dharmata 101 klingen vocalmäßig anschließend so, als ob sie Project Pitchfork Fans wären – und zwar zu deren besseren Zeiten. Und das setzen sie passend in Szene, zackige Sounds und eine doch recht abgefahrene Songidee bleiben schnell hängen. Nicht nur für „Pitchies“ interessant.

A:Fact und später Binary Divison bieten gute Electro-Clubmusik mit passenden Samples; glücklicherweise wird auf das allgegenwärtige Distortion-Genuschel verzichtet, dennoch existieren natürlich viele Projekte, die diese Art von Sounds nutzen.

Der Zugang zum diffusen GunMaker Beitrag misslingt hingegen des doch recht jauligen Charakters – das passiert, Anderen mag es zusagen.

Beiträge mit Perspektive

Drei Formationen mit sehr eigenem Sound sind abschließend hervorzuheben: Nemesis21 (Battleships) waren schon häufiger auf den Samplern des Labels vertreten und überzeugten mehrfach mit ihrem recht komplexen und bisweilen
FLA-nahen Sound.

Dieses mal kommt der Track mit New Beat Kick und Samples daher, die an Das Boot gemahnen. Alles eingepackt in einer sehr stimmungsvollen Soundumgebung und vorgetragen mit leicht verzerrter Stimme, welche im Refrain überraschend ins Schräge wechselt. Die Produktion noch etwas fetter und das Ganze wird noch eine Nummer besser.

Root4 (Speed It Up) bewegen sich zwischen EBM, Synthpop und Electro. Sie bündeln einen extrem eingängigen Songansatz mit kernigen Arrangements, der Gesang hat was von den alten Second Voice und die waren
bekanntermaßen ja ne Marke.

An ein, zwei Stellen wirkt die englische Aussprache noch etwas Akzent belastet, sonst ist das eine Topnummer, die schon ein bisschen hitmäßig herüberkommt, cool.

Den Abschluss absolvieren Finkseye – auch dieses Projekt fiel bereits mehrfach positiv auf. Das End Theme beendet das Ganze nicht nur, sondern markiert ein verspieltes, differenziertes und soundtrackartiges Highlight, das nicht nur Science Fiction Freaks begeistern dürfte.

Fazit: Eine weitere Chance für neue und etwas mehr im Hintergrund agierende Projekte. Passend zusammengestellt und mit einigen Highlights im Gepäck. Abgedeckt werden Ideen aus dem breiten Feld härterer, tanzbar akzentuierter und stimmungsvoller Elektronik.

Wertung: 7.5 von 10 Punkten (7.5/10)

Invasion Of Female Logic – Alternativlos (Review)

2014/07/27

Invasion Of Female Logic
Cover Invasion Of Female Logic - Alternativlos468)
Alternativlos
(CD Album – Electro Arc)
Posted on 27/07/14

Genre/Influences: EBM, body-pop.

Content: Behind this band is hiding a German female artist. Petra Kutschera claims to be inspired by EBM– and synth-pop bands like Depeche Mode, And One, Kraftwerk ao.

Alternativlos” takes off with a mix of EBM and synth-pop and the shadow of And One indeed hangs over the debut song. The body-pop style of And One clearly appears to be one of the main sources of inspiration, which comes back on a regular basis. I’m not saying that this work sounds like the emulation of the German electro-giant, but the work will appeal for fans of this band. Invasion Of Female Logic also tries to create its very own approach. This appears in some colder sequences and in a personal lyrical content. Wilhelm Busch who was a German writer, cartoonist and painter appears to be an important source of inspiration for the critical lyrical content. The lyrics have been sung in English- and German. The production of the vocals is not exactly refined. Don’t expect a kind of female, heavenly voice rather than a harder, sterile style fitting to the music.

I can’t say that “Alternativlos” is a masterpiece however this debut album sounds rather pleasant. I’m convinced that this artist has enough potential to catch a wider audience. Songs like “Frontfrau”, “Chains” and “Our Monsters” reveal very good musical ideas.

Conclusion: Female body music is not exactly a common phenomena on planet EBM, but Petra Kutschera sounds like having the ‘bollocks’ to hit the machos of the genre.

Best songs: Frontfrau, Chains”, Our Monsters, Trendsetter, Big Brother.

Rate: (DP:7)DP.

Band: www.facebook.com/Invasion.Of.Female.Logic

Label: www.electro-arc.de / http://www.facebook.com/okzident

Quelle/spring:
http://www.side-line.com/reviews_comments.php?id=51295_0_17_0_C

Net.Ware Etronics * international music compilation

2014/02/02

Net.Ware Etronics
Net.Ware Etronics
CD Nr.: 1001037
EAN 4050486901908
Genre: electro
Substyle: EBM, synthpop, ambient, industrial dance
release date: 20th dec., 2013

Tracklist:

01 And Two – Little Superman (140 Bpm) … 3:57
02 2nd Body Feat. Container 90 – Mathematics (125) Bpm … 3:55
03 La Santé – Chleb z Kokaina (78 Bpm) … 4:38
04 Y-Orbit Feat. IOFL – Dear Mother Earth (Hierophon Remix) (110 Bpm) … 3:48
05 A Industrya – The Voice of Codec (125 Bpm) … 4:38
06 Analogo EBM – Never (129 Bpm) … 3:00
07 Fatal Casualties – Slippery (124 Bpm) … 3:48
08 Invasion Of Female Logic – Punkt Komma Strich (Hierophon Remix) (130 Bpm) ….4:19
09 Machine Revenge – T.R.A.U.M.A. Body Modificator (120 Bpm) … 5:18
10 Hierophon – Thank You for Understanding (145 Bpm) … 5:25
11 SadoSato – Kongomaedchen (Anti-Rass Remix By T.D.D.) (140 Bpm) … 9:25
12 T.D.D. – Er Kommt Schon Wieder (Instrumental) (127 Bpm) … 4:28
13 Volkszorn – Millionen Jahre Stahl (121 Bpm) … 3:56
14 Hierophon Feat. IOFL – Es Ist Genug (120 Bpm) … 4:53
15 Silence Death – So Soll Es Sein (129 Bpm) … 4:14

http://electro-arc.jimdo.com/releases/net-ware-compilations/net-ware-etronics/

Net.Ware Victory Monuments

2011/02/25

5th album „Victory Monuments“ from „Net.Ware“ serie, release date. 25th of February, 2011

EAN Code 4050486031384

Label: Electro Arc LC 15678

CD No.: 1001018

Release date: 25. Febr., 2011

Genre: Electronic, Electronica Dance

Subgenre: Electro, EBM, Synthpop, Minimal, industrial

Tracklist

01 Data Bank A – You Got Us Into This

02 First Aid 4 Souls – Moonchild (Victory Mix)

03 Microwelt – Raumspaziergang Silbersee

04 Mind.Area – The Call (EGOamp Remix Edit)

05 Violent Vision – High On Me (Club Mix)

06 Analog Angel – Coy

07 Attrition – A Few Of My Favourite Things

(Reworking By Harry Martis)

08 Lightphaser – Out Of Time

09 Nameless City – Stampede

10 Frontal – Zeig Mir

11 Kifoth – Moral (First Aid 4 Souls Remix)

12 R.I.P. (Roppongi Inc. Project) – Temporary Evacuation 27.04.86

(Kant Kino Alternate Rmx)

13 „H“, Princess & Baby – Ahugadance

listen to snippets, digital downloads avaiable
http://shopbase.finetunes.net/shopserver/ActionServlet?sessionid=3400066627113-finetunes.net&cmd=albumdetails&labelid=1171467553625&albumid=1295270475250

Net.Ware Urban United compilation

2010/05/15
Electro music compilation released by Electro Arc

Net.Ware Urban United

EAN Code:             4050486022702
Label:                       Electro Arc LC 15678
CD No.:                    1001017
Release date:         18th of June, 2010
Genre:                      Electronic, Electronica Dance
Subgenre:               Electro, Synthpop, Future-clash, EBM, Industrial

Tracklist:
01 Alpha Quadrant – Orion (Intro) ….. 01:05
02 Red Industrie – Switch (Skoyz Remix) ….. 05:54
03 R.I.P. [Roppongi Inc. Project] – RiPerbahn …..05:50
04 Jugem – A.R.E [Edit] ….. 06:49
05 Gleisbauer 33 – Selbstheilung ….. 03:52
06 First Aid 4 Souls Feat. KIFOTH – Craving (Clubmix) ….. 05:11
07 Frontal – Ein Letztes Mal (Elite! Remix) ….. 03:16
08 Fritz‘ Kotze – Wir Fahren Jetz‘ Nach Dessau ! ….. 03:57
09 Guerrilla – Desert Storm ….. 03:13
10 Christian Zander – Konsolenkinder ….. 03:01
11 Isis Signum Feat. Sara Noxx – Maschinen (According To Phillip Rmx) ….. 03:53
12 People Theatre Feat. BUZZ – Ils Descendront Du Train ….. 04:48
13 Nostromo 7 – They (Bipolar Robot Remix) ….. 04:32
14 Impurfekt – Vengeance (2010) ….. 03:39
15 Die Produktivität – 20 Rokov ….. 04:02
16 Alpha Quadrant – War Against Terror ….. 04:51


%d Bloggern gefällt das: