Posts Tagged ‘Klangwelt’

Net.Ware Delight * Review @ Klangwelt

2013/08/13



Sequenzer anschmeißen und ran ans Mikro, gesagt – getan. Das Electro Arc Label bietet jungen EBM Bands auf dem Net.Ware Delight Sampler eine Plattform für treibende Rhythmen und markige Shouts.

Junge EBM Bands im Überblick: Net.Ware Delight

Mit Jäger 90 eröffnet ein mittlerweile gestandener EBM-Act den Sampler, der im Verlauf meist jüngeren bis absolut taufrischen Projekten (White Trash Wankerns) wuchtiger Spielart den Vortritt lässt.

Der Schwerpunkt liegt somit auf energetischer Electronic Body Music/ Anhalt EBM, obgleich einige wenige Beiträge eher dem Electrogenre (V.e.N.) zuzuordnen sind.

So spricht das Electro Arc Label gezielt den Entdeckergeist an. Struma fabrizieren etwa ein Spektakel, das angenehm an die schwedische Band Kropp erinnert, während The Pain Machinery mit Weekend Warrior (EBM Mix) erneut belegen, wie versiert sie Body Klänge in Szene setzen können.

A.D.A.C. 8286 verbinden gekonnt schleppendes Tempo mit wütenden Vocals. Muscles On The Moves reduzieren die begleitenden Töne auf das Notwendigste und legen einen exakt dosierten “Schleicher” vor.

Erfreulich: Auch von Pact Of Warsaw findet sich eine samplegespickte Eruption auf Net.Ware Delight.

Wie immer gilt, anspielen und seine Favoriten rauspicken.

Net.Ware Delight
Tracklisting

Jäger 90 – Ich Komm zu Dir (Wbzt Version) 2:26
Muscles On The Move – Es Wird Vorüber Gehen (Demo) 4:14
Invasion Of Female Logic – Essen is Bad (Oldschool EBM Version) 4:52
Struma – Dina Ord (Extended Klang Mix) 3:11
The Pain Machinery – Weekend Warrior (EBM Mix) 4:40
V.e.N. – Last Seconds (Cyberpsiichosis EBM Version) 3:37
Carlos Chaos – Hardline 1.0 … 3:30
EBM Junior – Jetzt Kommen Wir 2:42
Analogo EBM – Leave Go 2:40
Toxic Green – EBM (Oldschool) 3:08
White Trash Wankers – T.R.A.S.H. 13 (Original) 3:38
A.D.A.C. 8286 – Down On My Knees 4:01
Pact Of Warsaw – Mental Injection 4:53
Akalotz – Trust (Raw Version) 3:06
Volkszorn – Bastard Society 4:04
Stechschritt – KPD – Sektion 3:43
Lobotomik – I’ll Finish You Off 5:07

Electro Arc Discographie

First Aid 4 Souls – Beyond the Galaxy @ Klangwelt

2013/03/29


Dem Universum auf der Spur:
First Aid 4 Souls – ‘Beyond The Galaxy

Früher dachte man, die Milchstraße wäre das Universum. Sie ist nur eine Galaxie von Milliarden und überhaupt wirft der Kosmos mehr Fragen als Antworten auf. Hinter die Rätsel des Universums schauen First Aid 4 Souls mit ihrem neuen Album Beyond The Galaxy, ein Electro-Psychotrip kosmischen Ausmaßes. Stellenweise direkt, dann rätselhaft weitläufig bis irritierend.

First Aid 4 Souls – Beyond The Galaxy

Die Suche nach einer neuen Welt, ferne Sonnen, Planeten und Galaxien, die Milliarden von Lichtjahren entfernt existier(t)en. Eruptionen und Explosionen, unheilvolle Neutronensterne und Schwarze Löcher – das Universum hat seine Tücken und schafft doch ständig Welten, Sternenhaufen und Sonnensystem – neues Leben.

Es ist ebenso faszinierend wie vielfältig – und doch so unverständlich.

First Aid 4 Souls wagen die Reise ins Unbekannte, in die Ferne des Kosmos. Verschroben, vielfältig und bisweilen unheilvoll oszilliert der Soundtrack dazu in die Ohren geneigter Hörer.

Beyond The Galaxy zieht alle Electroregister, spiegelt die inhaltliche Vielfältigkeit. Mal pulsierend-energetisch, dann wieder ambientmäßig verspielt. Acidsounds, psychedelische Momente und ausgearbeitete Beats harmonieren mit scharfen Sequenzen, industriellem Versatz und dem bisweilen eindringlichen Flüstergesang.

Auf dem neuen First Aid 4 Souls Album findet sich Quiddity. Das kleine Electro-Meisterwerk der Ungarn, dessen Eigendynamik und LSD-artige Dramaturgie viele (angeblich) moderne Electrobands einfach begrenzt talentiert wirken lässt. Ein akustischer Psychotrip, verortet in fremden Sternenhaufen mit eigenen Akustik-Gesetzen, weit entfernt von hiesigen Clubkonventionen.

Beyond The Galaxy zeigt sich schön, dann erschreckend oder gar verwirrend. Eine Herausforderung für die Hörer, nicht immer gleich zu verstehen, aber wie das Thema – das Universum – beeindruckend.

http://www.facebook.com/pages/First-Aid-4-Souls/180876236297

Quelle:
http://www.klangwelt-info.de/2013/03/first-aid-4-souls-beyond-the-galaxy

First Aid 4 Souls – Quiddity * Video pre-View

2012/02/10


Die Seele des Electro?
First Aid 4 Souls – ‘Quiddity’ [Video pre-View]

Zeit für einen Trip? Einen richtigen Psychotrip, akustisch wie visuell? Dann ist das Video zum First Aid 4 Souls Song Quiddity die richtige Wahl. Musik, die dem derzeit recht vorhersehbaren Electrogenre mal richtig Leben einhaucht. Manchmal kommt Kunst doch von Können.

First Aid 4 Souls – Electro mit Anspruch

In Ungarn sind First Aid 4 Souls mehr als eine Band. Fast einen kleinen Heldenstatus hat sich das 2006 formierte Projekt erspielt, dessen Name beim ersten Hören immer so leicht an einen Charitysampler erinnert.

Die Formation zeigt, wie Electro auch klingen kann. Variantenreich, tanzbar bis düster, dann wieder verspielt und mit extremen Wendungen versehen. Eingebaute Ambientsounds, plötzliche Gitarrensamples, soulige Gesangspassagen und differenzierte Stimmungen vermitteln eine selten gehörte Breite.

Über das Electro Arc Label vertrieben First Aid 4 Souls letztes Jahr zum Bekanntwerden einige Gratiswerke.

First Aid 4 Souls sind nicht zu vergleichen mit vielen Bands, die auf sogenannten Club- und Szenesamplern mit den ewig gleichen Kirmisflächen, überhörten Technosounds und Rumgekreische nerven.

Ob der Vielfalt ist die Musik gleichzeitig fordernd, nicht selten sogar irritierend. Mitunter folgt einem eher auf Dancefloor getrimmten Stück ein halber Soundtrack dunkelster Machart.

Die Vergangenheit: Vacuum

Der differenzierte Sound kommt nicht von ungefähr: Als Vacuum standen István Gazdag und István Drimál schon 1992 mit Clock DVA, den Swamp Terrorists oder X Marks The Pedwalk zusammen auf der Bühne. Alles namenhafte Vertreter eines differenzierten, teils düsteren Electro/EBM Sounds.

First Aid 4 Souls knüpfen mit erweiterten Stilelementen daran an, sie versuchen, technisch hochwertiger Musik Spirit einzuhauchen.

Music: Gazdag István
Vocal: Aaron Russell aka Impurfekt
Edit: Vető pixmix Gábor
Paintings: Clive Barker, Gabriel Rodriguez

Gebt Quiddity ruhig ein paar Minuten, dann beginnt die Nummer ihre Eigendynamik zu entwickeln. Sicher eines der Highlights der bisherigen Bandgeschichte.

Quelle:
http://www.klangwelt-info.de/2012/02/first-aid-4-souls-quiddity-video/

Net.Ware Whistleblow * Compilation announcement @ Klangwelt

2011/06/06

Klangwelt
Das Electro Arc Label veröffentlicht im Juli den nächsten Sampler, der konsequent Bands fördert, die sonst weniger Beachtung finden. Immer einen akustischen Trip wert.
Net.Ware Whistleblow‚ – eine elektronische Entdeckungsreise (Release: Juli 2011)

Sampler aus dem Hause Electro Arc eint vor allem eines: Sie wühlen tiefer im Untergrund als andere Compilations. Net.Ware Whistleblow – the international electro music compilation – geht genau diesen Weg. Eine Entdeckungsreise quer durch elektronische Genres.
Net.Ware Whistleblow
Ein elektronischer Streifzug

Der Sampler Net.Ware Whistleblow ist breit aufgestellt: Ambient, Electro, EBM, Synthpop, Minimal & Industrial Dance vereint die Compilation. Dabei finden sich keine 08/15 Hits, forciert wird immer der (hoffentlich) talentierte Untergrund.

Heraus kommen individuelle Beiträge verschiedenster Machart. Sei es in Form langer, fast beängstigender Ambientklänge (LPF 12), szenischer Landschaften (Letzte Ausfahrt Leben) oder aber in Gestalt von EBM schwedischer Machart.

Z.B. Batch ID, die einen Riesenschritt nach vorne gemacht haben und ähnlich wie Spark! vorgehen. Sie hauchen ihren Tracks durch schwedische Vocals viel Leben ein. So ist die Formation gleich nochmals als Remixer für Rebel Empire vertreten, deren akzentbesetzter Gesang dem minimalistischen Beitrag Machinery einen besonderen Schliff verleiht.

Komplexen Electro klassischer Machart bieten Nemesis 21, den modernen Gegenpart liefern Subviolet, ohne dabei gängige Strukturen zu reproduzieren.

Das waren nur einige Beiträge, ein Sampler zum Entdecken, je nach eigenen Vorlieben. Es müssen nicht zwangsläufig die Bands aus den auflagenstarken Szenemagazinen sein. Der Sampler erscheint am 15 Juli 2011.

Net.Ware Whistleblow
Tracklisting
01 Klonavenus -The Borderline
02 Subviolet – Sign
03 Minor -Infection
04 Apophysia – Shingon
05 Das Institut – Restelektrizität
06 Batch ID – Spöken
07 Rebel Empire – Machinery (Batch ID Remix)
08 Tech Nomader – Tactics (Featuring Awilum)
09 Noonatac – Plastix
10 Letzte Ausfahrt Leben – Cocon (Single Edit)
11 FTANNG! – King Of My World (Adenoma Rmx By MC1R)
12 Nemesis21 -Hibernation V1.4
13 LPF 12 -The Experience Is The New Reality (Alternate Version)
14 Sick En For – Legislative Influence For Sale

Electro Arc Links
http://www.discogs.com/label/Electro+Arc

http://www.facebook.com/pages/Electro-Arc/149101058481392
*********************************************
unquote
digital downloads at:
iTunes
Finetunes
Musicload
Amazon

to download click on
above graphics.

Red Industrie – Switch * Review Klangwelt

2010/06/11

Klangwelt



Red Industrie – Switch

Einen klaren Blick gen modernen Electro vollzieht das Elecro Arc Label mit Red Industrie. Die Mexikaner liefern mit Switch allerdings nicht den typischen Hellectro ab, sondern einfachen und tanzbaren Electro mit Fetischtouch.

Red Industrie: Tanzbarkeit, moderne Electrosounds und Fetischträume

Für wen ist diese CD eigentlich? Vielleicht Tanzfreaks, die sich modernen Electrosounds hingeben wollen, gerne zu straighten Rhythmen zucken oder elektronischen Klang mit erotischem Unterton bevorzugen? Vermutlich sind genau das die Leute, für die Red Industrie mit Switch den passenden Soundtrack liefern und das absolut konsequent. Nicht mehr und nicht weniger.

Quatsch Dich geil?

Klar – bösartig könnte man sagen, dass Red Industrie kalkuliert zwei Trends kombinieren: Angesagten Electro und den Dauerbrenner Fetish & Erotik. Your Wish Is My Command ist dafür ein Musterbeispiel: In dem Track tragen herrische female Vocals fast ausschließlich Leather, Slave und weitere durchfeuchtete Wörter vor.

Das kann aber auch locker sehen, interessanter als die ganzen Tracks mit Ultraverzerrer ist es allemal und bestens geeignet, ne Electrorounde stilvoll aufzupeppen, auch wenn das Strickmuster der Songs zeitweise recht gleichförmig erscheint.

Eine interessante Variante liefert der Darkmen Remix von Domination. ‘Fetisch-Sprech’ trifft dabei auf EBMige Sequenzen, was überraschen gut funktioniert. Industrial Dancing (Angstfabrikk Remix) bedient dann jene Fraktion, die unter dem Label ‘Cyber’ oder ‘Aggrotech’ läuft.
Prominente Gastmusiker

Die Liste der Gastmusiker und Remixer ist auf jeden Fall ansehnlich, u.a. geben sich

* Darrin Huss (Psyche)
* Sara Noxx
* Darkmen
* Angstfabrikk

die Ehre. Also einfach mal Reinhören und ein eigenes Urteil bilden.

Net.Ware Urban United Sampler info at KLANGWELT

2010/05/15

Eine gewohnt breite Mischung aus elektronischen Subgenres bietet der im Juni erscheinende Sampler Urban United aus dem Hause Electro Arc. Der Schwerpunkt liegt auf neueren oder noch unbekannten Acts der Elektronik-Szene und bietet damit Bands die Chance, sich zu präsentieren.


%d Bloggern gefällt das: